Willanders – Rechts vor Links

20. Oktober 2019

Gruß an den wahren Spielführer

1

3

Deutschland – England 1938. Beachtenswert auch der Hitlergruß der englischen Spieler.

 

2

4

Damit spricht Olaf Opitz in seinem TE-Artikel eines der beiden Grundprobleme – neben der obszönen Gelder – des Sports, vor allem des Fussballs, an.

 

 

11. Oktober 2019

Fridays for Future? Fridays against Pentagon!

Die ungleichen Sportphilosophien bringen die Unterschiede zwischen der westlichen und der asiatischen Kultur auf den Punkt. Nehmen wir mal – das westliche – Boxen und – das asiatische – Judo als Beispiel. Während es beim Boxen darum geht, den Gegner möglichst schnell und schmerzvoll endgültig K.O. zu schlagen, so dass er nicht mehr aufstehen kann, ist Schlagen, Treten, Kneifen und sonstiges Schmerzzufügen und Verletzen beim Judo verboten und führt zu einer sofortigen Disqualifikation. Beim Judo geht es darum, die Bewegung des Gegners auszunutzen, um ihn ins Leere laufen zu lassen und ihn so zu Fall zu bringen und schließlich zu besiegen.

Es ist der Unterschied zwischen Eiche und Bambus. Die Eiche als westliches Symbol der Stärke widersteht dem Wind mit aller Härte des Stammes und Tiefe der Wurzel. Der Bambus dagegen gibt nach, verbiegt sich – und steht wieder aufrecht, nachdem der Taifun vorbeigezogen ist. Es ist auch dem stärksten Wind nicht möglich, einen Bambus zu brechen.

Diese Bilder hatte ich vor Augen beim Lesen eines weiteren intelligenten Artikels aus der Tastatur von Caitlin Johnstone auf ihrer Netzseite. Es geht um den schlimmsten Umweltverschmutzer auf dieser Erde: die US-Kriegsmaschine, das Pentagon. Ich bin zwar kein Freund von diesem schwedischen autistischen Kind, der Fridays-for-Future, noch sonstiger PR-Aktionen irgendwelcher klandestinen NGO, aber warum sollte man nicht wie ein Judoka den Impetus dieser globalen Bewegungen aufnehmen und sie in die gewünschte Richtung lenken? Wie ein Judokämpfer, der den heranstürmenden Kontrahenten mit einem sanften Griff ins Handgelenk auf die Tatami schickt.

Man will und muss doch die Welt retten, oder? Und als Freund des Friedens sollte man doch alles versuchen, um den drohenden Vernichtungskrieg abzuwenden, oder? Was soll dabei falsch sein, wenn man mit einer Klatsche zwei Fliegen schlägt, die eine davon mit todbringendem Potential.

Das Team von Rubikon.news hat den Artikel dankenswerterweise übersetzt. Hier das Intro:

Ihr wollt die Umwelt retten? Dann entzieht dem Pentagon die Mittel!

von Caitlin Johnstone

Was verteidigt eigentlich ein Verteidigungsministerum? Vor allem wohl die Machtgelüste der Politiker im eigenen Land und die Bankkonten der Kriegsprofiteure. Forderungen zum Klimaschutz zu stellen und dabei den schlimmsten Umweltsünder zu „vergessen“, ist die blanke Schizophrenie. Keine Einrichtung weltweit verursacht mehr Umweltschäden als das Pentagon. Zum Beispiel durch Sprengstoffe, Schwermetalle und radioaktive Verseuchung, die eine permanente Kriegsführung gegen Flora und Fauna, ja letztlich gegen den Menschen selbst darstellen. Setzen wir auch die Umweltverbrechen des US-amerikanischen Militärs auf die Tagesordnung! Die Verantwortlichen können schwerlich gegen eine drastische Reduzierung der Mittel für das Pentagon argumentieren, ohne sich selbst dabei zu entlarven.

Weiter auf Rubikon,news.

Das Original:

https://caitlinjohnstone.com/2019/09/28/want-to-save-the-environment-de-fund-the-pentagon/#

Und hier noch Links zu anderen Artikeln zum gleichen Thema:

https://theconversation.com/us-military-is-a-bigger-polluter-than-as-many-as-140-countries-shrinking-this-war-machine-is-a-must-119269

On Earth Day, Remembering the US Military’s Toxic Legacy

The military is the largest emitter in the US Gov’t — in fact, it’s the world 55th largest polluter

Auf Medium.com ansehen

9. Juli 2019

Heute: Wie bastele ich mir eine Weltregierung?

Ein guter Kommentar zu einem Artikel auf Tichys Einblick, der das Drehbuch zur Installierung einer sozialistischen Weltregierung knapp zusammenfasst:

Sozialistische Weltregierung – gesponsert von Prof. Dr. Jens Rickmeyer

Wie wäre es mit einem kleinen Gedankenexperiment?

Wir planen, eine sozialistische Weltregierung einzurichten. Sozialismus verspricht ein Maximum an Kontrolle der Bürger bei gleichzeitigem Minimum in Lebensstandard. Eine sozialistische Weltregierung ist also im Interesse derer, die sich als Herrscher sehen, sie ist nicht im Interesse der Bürger, denn sie bedeutet: Weniger Bürgerrecht, weniger Freiheit und geringer Lebensstandard.

Entbehrung, Verzicht, Unfreiheit, weniger Mitsprache und ein schlechterer Lebensstandard sind nicht unbedingt die Renner, mit denen man Wahlen gewinnt. Aber sie sind die zwangsläufigen Folgen einer sozialistischen Weltregierung. Es stellt sich somit die Frage, wie Bürger für die sozialistische Weltregierung, die ganz offen gegen ihre individuellen Interessen verstößt, gewonnen werden können.

Hier der Plan:

Zunächst schaffen wir eine internationale Organisation, die wir der Sicherung des Friedens widmen. Frieden als Ziel ausgegeben, ist ein klarer Sympathieträger, denn ein friedliches Leben ist ein hohes Gut, dessen Erreichung von den meisten Menschen angestrebt und unterstützt wird. (more…)

12. Mai 2019

FPÖ – die Zukunft der AfD?

Filed under: Demokratie,Politik,Wahlen — willanders @ 16:04
Tags: , , , , , ,

Eine kleine Analyse der Lage am rechten politischen Rand in und aus Österreich. Interessant in Bezug auf die Zukunft der AfD, deren künftige Ausrichtung noch keineswegs in Stein gemeißelt ist. Es gilt, die Fehler der Österreicher zu vermeiden:

… zahlreiche Alarmzeichen dafür gab, dass diese Regierung sich eindeutig Richtung Fake-Populismus entwickeln würde: Das Versprechen von verpflichtenden Volksabstimmungen wurde von der FPÖ gegen die Erlaubnis zum Rauchen in Lokalen getauscht, außenpolitisch erlebte Österreich eine Westbindung, wie sie nicht einmal auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges praktiziert wurde, und im kulturellen Feld lief die FPÖ gegen alle patriotischen Zusammenhänge Amok, beginnend mit der „Liederbetätigungsaffäre“ um eine Wiener Burschenschaft, dem Einstellen des freiheitlichen Magazins AULA bis hin zur fehlenden Unterstützung für die patriotische Zivilgesellschaft.

5. April 2019

Liebe Deinen Fernsten!

Filed under: Politik — willanders @ 17:06
Tags: , , , , ,

… verachte komplett Deinen Nächsten und hasse Dich selber! – so lautet das erste Gebot der vorherrschenden Religion des Gutmenschentums.
Während der deutsche Michel eifrig das Kindergeld über halb Europa ausschüttet, auch für fiktive Kinder von Sippenverbänden in Rumänien, Albanien und sonstwo, und Krankenkosten für die halbe Türkei willig bezahlt, hat er kein Auge für die eigenen Armen nebenan. Kann bei so vielen moralischen Verpflichtungen woanders schon passieren, oder?
Zwei Artikel, welche die Heuchelei der Gutmenschen und die daraus resultierende kranke Politik der BRD exemplarisch auf den Punt bringen:

https://vera-lengsfeld.de/2019/03/25/willkommen-in-der-heimischen-armutskultur/

https://www.deutschland-kurier.org/millionen-tuerken-kostenlos-krankenversichert-aber-auslandsdeutsche-gehen-leer-aus/

18. Februar 2019

Warnung vor Jordan Peterson

Bevor die große Hysterie über den kanadischen Psychologie-Professor Jordan B. Peterson in Deutschland und in Europa ausbricht – seine „12 Rules for Life“ sind gerade auf Deutsch erschienen, und er selber reist durch Europa und hält Vorträge -, sollte jeder sich den folgenden Artikel durchlesen und diese Doku ansehen. Sie arbeiten Petersons Anti-Weiße-Agenda sehr deutlich heraus und erklären seine Strategie, diese Agenda unter den jungen weißen Männern einzupflanzen.

Sein oberstes Ziel ist es, die Neue Rechte, die überall in Europa, Kanada und den USA sich erhebt und mächtig zulegt, zu unterwandern und die Weiße Identität lächerlich zu machen, sie auszuhöhlen. Zum Schein „kämpft“ er gegen die Genderpronomen – das nur, um die Aufmerksamkeit der geneigten Öffentlichkeit zu erregen und sich als „einer von uns“ auszugeben. Der Grund für sein plötzliches Auftauchen aus dem Nichts in der grellen Öffentlichkeit etwa 2015, war sein Schock (und der seiner Strippenzieher) über die wachsende Welle des weißen Identitätsbewußtseins; er verstand, dass diese Welle dabei ist, die Linke unter sich zu begraben.

Schnell musste was dagegen unternommen werden. Seine Methode besteht darin, den jungen Weißen einen Knochen zum Knabbern hinzuwerfen, mit dem sie eine zeitlang beschäftigt sind, und sie so abzulenken – „Räum dein Zimmer auf, bevor du die Welt veränderst!“, so eine Kapitelüberschrift in seinem neuesten Buch. Die „verachtenswerten“ und „gefährlichen“ Weißen sollen so lange mit Scheinthemen beschäftigt werden, bis die Welle des weißen Nationalismus abgelenkt ist, solange bis der Große Austausch der Weißen gegen Araber und Neger vollendet ist und unsere Zivilisation irreparabel zerstört ist.

Hier der lesenswerte Artikel zum Thema:

https://www.eurocanadian.ca/2019/01/video-of-week-jordan-peterson-dismantled.html

Und hier das Video:

 

 

 

15. Februar 2019

Frohe Botschaften aus Brasilien

Filed under: Demokratie,Kultur,Politik,Wahlen — willanders @ 22:34
Tags: , ,

Noch ein Land, das aus dem Lügensystem ausgestiegen ist. Gender, antropogener Klimawandel, Abtreibung, Marxismus in den Schulbüchern, Homosexuellen-Propaganda und all der andere Müll, der uns hier und unsere Kinder zugrunde richtet, wird in dem größten südamerikanischen Land dorthin gekippt, wo er hingehört: auf die Müllkippe. Es geht also doch. Es braucht nur ein Volk, dass noch einen Funken mehr Moral, Verstand, Anstand und Würde hat, und das dann bei der Wahl entsprechend einsortiert und die richtigen Politiker wählt.

Hier zwei Kurzartikel zu den aktuellen Maßnahmen der Regierung, um Ordnung, Moral und Demokratie wiederherzustellen:

http://kath.net/news/66109

http://kath.net/news/66930

15. Januar 2019

100 deutsche Ärzte nur für weiße Patienten!

Filed under: Politik — willanders @ 10:34
Tags: , , , ,

Ein einfacher Griff, um daraus eine wahre Nachricht zu machen: Vertausche „deutsche“ und „weiße“ mit „schwarz“ bzw. „Neger“… geht aber nicht, weil es dann Rassismus wäre. Und Rassismus mit Rassismus bekämpfen, das gibt es nicht.

Südafrika schafft 100 Ärztestellen „nur für Schwarze“ – nicht genügend Bewerber

14. Januar 2019

Neues vom Terror Made in US

Filed under: Politik,Terror — willanders @ 14:26
Tags: , , , , , ,

Ein weiteres Beispiel des Terrors, den das US-Imperium nach wie vor versucht weltweit zu verbreiten, um seine schwindende Macht aufrechtzuerhalten. China, Russland, Ukraine, Iran, die sieben von Obama vergewaltigten kleinen, wehrlosen Länder – und nun Deutschland:

„Laut einem Artikel der «Bild am Sonntag» wandte sich Grenell an mehrere deutsche Unternehmen, die am Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 beteiligt sind, und drohte ihnen mit Sanktionen, sollten sie an ihren Geschäften festhalten wollen. Die Zeitung zitiert aus einem solchen Schreiben: «Wir betonen, dass Firmen, die sich im russischen Energieexport-Sektor engagieren, sich an etwas beteiligen, das ein erhebliches Sanktionsrisiko nach sich ziehen kann.» Mit dem Bau von Nord Stream 2 mache sich Europa im Energiesektor von Russland abhängig, argumentiert Grenell. Gleichzeitig werde die Ukraine sicherheitspolitisch geschwächt, weil sie als Transitland für russisches Gas ausgehebelt würde.“

Mein Traum ist, dass ein Kanzler eines souveränen Deutschlands eines Tages eine derartige amerikansiche Dreistigkeit – und solche impertinenten Einmischungen in die Politik anderer Länder kommen nur aus Amerika – lässig, wie ein Putin oder wie ein Xi mit einem ironisch hochgezogenen Mundwinkel oder listig zusammengekniffenen Augen ohne auch nur ein Wort des Kommentars erledigt.

30. Dezember 2018

Friede auf Erden!

Filed under: Geopolitik,Politik — willanders @ 16:18
Tags: , , , , ,

Als ich am Weihnachtsmrgen mit meinen beiden jüngsten Töchtern vor dieser wunderschönen Krippe in der katholischen Kirche in unserem Städtchen stand:

 

… und ihnen eine der größten sinnstiftenden Erzählungen der Menschheitsgeschichte – altersgemäß natürlich – erzählte, und sie dann alleine mit den handgeschnitzten Schafen, Eseln, Kamelen und dem Baby in der Krippe samt Eltern und den drei Weisen mit ihren Geschenken ließ, damit sie die Botschaft von „Friede auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen“ in ihren noch so unverdorbenen Köpfen und reinen Seelen in Ruhe einsortieren konnten – da setzte ich mich auf die Bank, genoss den Frieden in der inzwischen leeren Kirche und schaute meinen Mädchen zu.

Friede auf Erden? Sofort standen mir die Schlagzeilen der letzten Wochen vor den Augen. Saudi-Arabien bombt mit Waffen Made in USA Kinder, Frauen, Krankenhäuser und Schulbusse in Yemen in Fetzen; Israelische Soldaten schießen unbewaffneten palestinensischen Jugendlichen in den Rücken und töten alleine seit dem Spätsommer so 200 von ihnen; Syrien, ukrainische Provokationen gegen Russland, Global Compact for Migration… Horrornachrichten ohne Ende.

Die Nachricht, die mir aber die meisten Sogen bereitet, war die Festnahme von Meng Wanzhou, der langjährigen Finanzchefin von Huawei, des weltgrößten Herstellers von Telekomausrüstungen, Anfang Dezember. Denn dieser Terrorakt der US-Regierung ist geeignet, eine direkte Konfrontation der beiden Giganten China und USA loszutreten. (more…)

Nächste Seite »