Willanders – Rechts vor Links

15. März 2019

USA warnen vor Huawei-Beteiligung: Nato wird deutsches Kommunikationsnetz nicht mehr nutzen — volksbetrug.net

Filed under: Geopolitik,internet — willanders @ 13:28
Tags: , , , , ,

Epoch Times Huawei-Logo.Foto: EMMANUEL DUNAND/AFP/Getty Images m Streit um die Beteiligung des chinesischen Huawei-Konzerns am Aufbau des 5G-Mobilfunknetzes in Deutschland haben die USA mit Einschränkungen in der militärischen Zusammenarbeit innerhalb der Nato gedroht. Sollte Berlin auf Huawei setzen und das 5G-Mobilfunknetz Teil der militärischen Kommunikationsnetze werden, werde die Nato auf diesem Weg nicht mehr […]

über USA warnen vor Huawei-Beteiligung: Nato wird deutsches Kommunikationsnetz nicht mehr nutzen — volksbetrug.net

Man sieht wieviel Angst die Amis vor der Konkurrenz aus China haben; es geht ja schließlich um die Führung in einer Schlüsseltechnologie der Zukunft, die nicht nur Geld bedeutet, was schon Grund genug wäre, sondern auch noch die potentielle Möglichkeit, die Welt auszuspionieren. Bei beiden Sachen da versteht der Ami keinen Spaß!

Werbeanzeigen

7. Februar 2019

SPD: Stasi-Partei der Dummheit

Den Artikel über SPD-Mediendominanz in der BRD musste Tichys Einblick ruckzuck löschen: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/es-muss-geloescht-werden-was-sie-wissen-sollten/

Selbst eine Begründung dafür zu veröffentlichen, wurde TE verboten, was über die Auffassung der Sozis zur Meinungsfreiheit Bände spricht. Ich finde, wer diese Bande noch wählt, macht sich am Untergang des Landes mitschuldig.

In ihrer grenzenlosen Dummheit haben diese Polit-Dinosaurier noch nie was vom Steisand-Effekt gehört und tragen so zur Bekanntheit ihrer mafiosen Mediennetzwerke bei. Und so wird die Löschaktion nur nach hinten losgehen; der TE-Artikel ist unter anderem hier zu lesen:

http://archive.is/y7liM

Hier eine Auflistung der Beteiligungen der Ehrenwerten Partei:  https://antilobby.wordpress.com/unsozial/manipulation/medienbeteiligungen-der-spd/

Und eine Internetsuche nach Stichworten: „SPD Medienbeteiligung“ fördert eine Fülle an Informationen ans Tageslicht.

Noch einmal: Wer diese Verbrecher wählt, macht sich mitschuldig!

 

14. September 2018

Den Kraken geht’s an den Kraken… ähm…. Kragen!

Das US-Justizministerium knöpft sich Google, Twitter und Facebook vor, mit dem Ziel, diese Kraken zu zerstückeln. Man wirft diesen Monopolisten Verletzung von Kartellgesetzen und von Verbraucher- und Datenschutz vor. Konkret geht es um den Umgang mit Privatdaten der Kunden, um Zensur und um politische Beeinflussung von Wahlkämpfen, besonders des letzten US-Präsidentschaftswahlkampfs.
In der Vergangenheit seien mehrere Generalstaatsanwälte jeweils einzeln gegen diese Giganten juristisch vorgegangen, diesmal möchte man diese Einzelaktionen bündeln und gemeinsam dagegen vorgehen. Dieser Vorstoß des US-Justizministers habe ein großes Echo bei den Generalstaatsanwälten der einzelnen Bundesstaaten gefunden, die sich am 25. September zu einer Diskussion des weiteren Vorgehens treffen wollen.
Schon Ende August hat der ehemalige Kartellkontrolleur unter dem US-Präsidenten Ronald Reagan Larry Klayman gemeinsam Facebook, Apple, Google und Twitter auf eine Milliarde US-Dollar verklagt. Sein Vorwurf: Diese Unternehmen hätten gemeinsam konservative Meinungen rausgefiltert und damit gegen Kartellgesetze, Meinungsfreiheit verstoßen und Diskriminierung begangen.
Quelle:
https://pjmedia.com/trending/doj-invites-24-state-ags-to-jeff-sessions-meeting-about-breaking-up-google-facebook/

30. August 2018

Chemnitz: Haftbefehl

Wenn ich es richtig verstanden habe, dann gab es zehn Mitmörder, zwei davon wurden festgenommen… also laufen acht Mörder noch frei herum. Die Adresse von dem einen Killer steht hier auf dem Befehl. Was liegt näher, als diesem Etablissement einen Besuch abzustatten und mal in die Ecke reinschauen, ob sich diese Bestien vielleicht dort verstecken? Nahliegend ist es. Es sei denn, sie haben ihrem „natürlichen Fluchtanreiz“ freien Lauf gegeben.

Haftbefehl1Haftbefehl-2

2. März 2017

Unsere Perspective

Meinungsfreiheit wird bald nur noch Geschichte. Perspective heißt das Werkzeug, das der Meinungsfreiheit alle Perspektiven rausschneiden wird. Google hat eine Software entwickelt, die das Zensieren von Kommentaren in den elektronischen Medien erheblich beschleunigen soll. Linke US- und andere englischsprachige Medien – NewYorkTimes, The Guardian, The Economist und andere – hätten sehr erfreut darauf reagiert. Sie setzen diese testweise bereits freudig ein und berichten völlig aufgelöst, wie einfach es ist, unliebsame Kommentare ausfindig zu machen und zu löschen. Das alles im Namen von „gesunden Online-Diskussionen“, wie ein Sprecher der Entwicklerfirma betont. Natürlich. Und um die armen Richtigmeiner zu schützen, die dort ohne jede Trigger Warnung anderen, verschiedenen Meinungen ausgesetzt sind, ohne die Möglichkeit zu haben, in einen Safe Space flüchten zu können.
Entlarvend finde ich die Aussage des Entwicklers dieser Zensursoftware: “News organisations want to encourage engagement and discussion around their content, but find that sorting through millions of comments to find those that are trolling or abusive takes a lot of money, labour and time,” said Jared Cohen, president of Jigsaw, the Google social incubator that built the tool.
Entweder sind diese „toxischen“ Kommentare so selten, dann lohnt es nicht, diese mit derartigem Aufwand zu jagen; oder sie sind dermaßen häufig – aber dann findet man sie leicht bloßem Auge, wozu dann dieser Zensur-Algorithmus?
Typisch für Google wird diese Software frei erhältlich sein, jeder darf sich bedienen und sich als Zensor wie ein totalitärer Herrscher fühlen. Google und andere Zensoren reagieren damit auf die Forderung der EU und vor allem der Deutschen, Mißliebige Informationen binnen 24 Stunden zu löschen. Orwell, ick höre dir trapsen.

12. Februar 2017

Die 17er sind die neuen 68er

Filed under: demokratie,internet,Medien,politik,staat — willanders @ 22:30
Tags:

Eine kleine aber deftige Polemik in der NZZ; ein Exzerpt daraus:

Im Ancien Régime wurden Homosexuelle strafrechtlich bedroht. Inzwischen diskutieren wir darüber, ob nicht jemand, der die irrige Auffassung vertritt, Homosexualität sei eine Krankheit, strafrechtlich belangt werden müsste.

Vor fünfzig Jahren konnte es einem noch passieren, dass man als Hochverräter gebrandmarkt wurde, wenn man erklärte, der Nationalstaat gehöre abgeschafft. Heute gilt man als Rechtspopulist, wenn man der Meinung ist, dass der Nationalstaat die beste Möglichkeit ist, unsere Vorstellungen von liberaler Demokratie in die Tat umzusetzen.

12. November 2016

KenFM zu Trump, deutschen Medien und Merkel – einfach geil!

Filed under: demokratie,Geopolitik,internet,Medien,politik,staat,wahlen — willanders @ 22:47
Tags: , , ,

4. November 2016

Petaflops und Quantum-Teleportation – Made in China

Im letzten Beitrag habe ich vom Paradigmenwechsel in der Geopolitik geschrieben, von der schwindenden Rolle der USA und dem Aufstieg Chinas. Um das ganze ein wenig zu untermauern, möchte ich heute zwei Beispiele für Chinas wachsende Stärke kurz erwähnen, die in den deutschen Medien fast oder gänzlich untergegangen sind. Diese Beispiele für Chinas Entwicklungsstand mögen beispielhaft den gegenwärtig stattfindenden Paradigmenwechsel erklären. Während ganz Deutschland um den Flüchtling kreist, bringt China einen Satelliten nachdem anderen in den Orbit und enteilt dem Rest der Welt. Während wir gebannt auf unsere irdische Katastrophe starren, blickt China in die Zukunft und enteilt anderen Ländern mit Sieben-Petaflop-Stiefeln.

sat-chinaIch habe jetzt nicht danach gegoogelt, aber ich kann mich nicht erinnern, darüber was in deutschsprachigen Medien gelesen zu haben. Im August hat eine chinesische LangerMarsch-D2-Rakete einen Satelliten in die Erdumlaufbahn gebracht, der im Rahmen des Quantum Experiments at Space Scale (QUESS)-Programms in einer zweijährigen Mission eine „unhackbare“ Quanten-Kommunikation herstellen und „absolut abhörsichere“ Informationspakete zur Erde senden soll. Außerdem soll dieses Programm Einsichten in das Phänomen der Quanten-Verschränkung liefern, eines der geheimnisvollsten Physik-Phänomene. Der Satellit umkreist die Erde in 500 Kilometer Entfernung und vollendet jede Umkreisung alle 90 Minuten.

Bei Erfolg dieser Mission soll Mozi – dem nach einem altertümlichen chinesischen Wissenschaftler genannten Satelliten – eine Flotte von etwa 20 Klonen folgen, welche ein superschnelles und -sicheres, weltumspannendes Kommunikationsnetzwerk bilden soll. Sollte diese Technologie funktionieren, dann wird China diese wohl weltweit vermarkten – und auch kontrollieren. Die bisherige wird dann sofort unbrauchbar sein und ein Nischendasein fristen wie die Schallplatte nach Einführung des MP3-Players. NSA und Konsorten können dann einpacken. Das US-Monopol auf Kryptographieren und Abhören weltweit jeder Kommunikation ist dann Geschichte – es ist dann in den Händen Chinas. Auf dem Gebiet der Quantum-Kommunikation hinken die USA Jahre hinterher. (Links dazu: hier, hier, hier, hier und da)

Diese Nachricht war im Sommer irgendwo zwischen entlaufenen Zoo-Zebras und „Flüchtlingen“, die einen gefundenen Koffer mit einer Million Euro bei der Polizei abgeben, versteckt. China läuft beim Bau von Supercomputern den USA den Rang ab. Der aktuell schnellste Rechner der Welt lässt seine Verfolger weit hinter sich – und arbeitet erstmals ausschließlich mit in China hergestellten Prozessoren (übrigens eine Folge des Handelsembargos auf „strategisch wichtige“ Produkte; die US-Regierung hat Intel verboten, seine Chips nach China zu liefern, also entwickelten die Chinesen einen eigenen Prozessor). Mit 93 Petaflops (Billiarden von Kalkulationen in der Sekunde) ist der Supercomputer fast drei Mal schneller als der vorherige Spitzenreiter. Tianhe-2 (auch chinesisch, allerdings mit Intel-Chips), hieß der bisherige Spitzenreiter, seine 33,86 Petaflops reichen aktuell immer noch zum zweiten Platz in der Rangliste. Mit riesigem Abstand folgen auf Plätzen 3 und 4 amerikanische Rechner.

30. August 2016

Fräulein Kahane hasst den Hass

Die schlechteste Stasi-Agentin aller Zeiten („Ich habe niemandem geschadet“) kämpft für die Meinungsfreiheit und für die Demokratie… oder zumindest dafür, was sie darunter versteht. Außerdem erzählt sie uns noch über ihre anderen Phantasmagorien, zum Beispiel über  Drohungen, Beleidigung, üble Nachrede oder Volksverhetzung – allerdings nur, wenn es um „Rechts“ geht, der inzwischen allgegenwärtige Hass und Terror von Links wird von ihr schlicht ignoriert; und diese Person will uns in ihrer grotesken Hasstirade im Stil der schlimmsten stalinistischen Hetze über das Gesetz und die Verfassung belehren. In der übelsten Stasimanier bedauert sie ein „Klima jenseits des Juristischen“ in der heutigen BRD; wie kann es angehen, dass man nicht beliebig jeden nach Bautzen schicken kann! Heiko, mach was! Dem Machwerk sieht man förmlich an, wie die Autorin sich nach besseren Zeiten sehnt, wo es ein Kinderspiel war, Andersdenkende einfach so, ohne das lästige Brimborium des Rechtstaates für Jahre in den Kerker zu werfen. Dazu bedauert sie noch den Verlust von Anstand, Gewissen und Vernunft. Das nenne ich Chuzpe!

Was die Dame von der Stasi allerdings nicht erörtert, ist die Frage, mit welchem Recht ihre Stiftung die Zensur des Internets ausübt. Diese Funktion ist nach dem BRD-Recht jedenfalls nicht vorgesehen (Grundgesetz: „Zensur findet nicht statt.“)

Und auch noch eine Auskunft über den Verbleib von Millionen Euro aus dem Stiftungsvermögen bleibt uns die Sauberfrau, die den Sprung von Stasi zu Maasi so elegant gemeistert hat, schuldig.

 

13. Januar 2014

Big Brothers neues Werkzeug

Die Welt ist in die drei verfeindeten Machtblöcke Ozeanien, Eurasien und Ostasien aufgeteilt, die sich in dauerhaftem Krieg miteinander befinden. Die Handlung des Romans („1984“) spielt in Ozeanien, wo eine vom – nie wirklich sichtbaren – „Großen Bruder“ (Big Brother) geführte Parteielite („Innere Partei“) die restlichen Parteimitglieder („Äußere Partei“) und die breite Masse des Volkes (die „Proles“) unterdrückt. Die allgegenwärtige „Gedankenpolizei“ überwacht permanent die gesamte Bevölkerung. Das nicht abschaltbare und in beide Richtungen funktionierende Staatsfernsehen, mit dessen Hilfe alle Wohnungen visuell kontrolliert und abgehört werden, schürt Hass auf einen unsichtbaren „Staatsfeind“…

Ach hätte doch BIG BROTHER  bloss so ein schönes Werkzeug zur Hand:

google-hate-map

Nächste Seite »

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.