Willanders – Rechts vor Links

12. April 2019

Worte eines Unsterblichen

Filed under: musik,oper — willanders @ 16:52
Tags:

„Diese abscheuliche Klugheit, diese lächerliche Mattigkeit im Begreifen und Würdigen der Dinge dieses Lebens, welche dem phantastischen Tollkopfe gegenüber dann und wann Triumphe feiert, zerfällt, genau genommen, dem eigentlichen tieferen Geiste gegenüber, in den nur tierischen Instinkt zum Auffinden des gerade heute Nützlichen und Nötigen; da der tiefere Geist oft absichtlich – eben um sich im weiteren Blick nicht stören zu lassen, dies unmittelbar Nötige häufig übersieht, erscheint er jener praktischen Weltintelligenz sinnlos und absolut unverständlich. Das müssen wir uns nun gefallen lassen, daß die Welt,die wir sehr wohl begreifen, uns n i c h t begreift und unser unpraktisches Wesen zu bemitleiden sich erlaubt.“

Richard Wagner in einem Brief an die Freundin Frau Wille

Werbeanzeigen

6. April 2019

Menschenrechte-Weltmeister in Aktion

Filed under: staat,terror — willanders @ 12:30
Tags: , ,

Was bin ich froh, dass ich diesen Scheißstaat vor nunmehr zwölf Jahren verlassen habe! Schon damals konnte ich die Politik und ihre Vergewaltiger nicht ertragen, heute empfinde ich nur noch blanken Haß, wenn ich Meldungen wie diese hier lese:

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/kein-asyl-pech-fuer-den-braven-herrn-nhan/

Da marschieren Millionen von Alis, Obidougas, Muhamads und Murats im besten Mannesalter locker über die Grenze, werfen ihre Papiere weg, vergewaltigen deutsche Mädchen, schneiden Babys Köpfe ab, stechen deutsche Männer ab und kriegen als Belohnung dafür Häuser und Kohle in jede Körperöffnung geschoben – und wir müssen das alles tolerieren, sonst sind wir Nazis. Aber ein Herr Nhan aus Vietnam, der in seinem Land verfolgt wird und der seine Beethoven, Bach oder Brahms spielende Tochter zum Musikwettbewerb nach Deutschland begleitet, wird gnadenlos abgeschoben!

Das zeigt die BRD wieder – siehe den vorangegangenen Beitrag – ihre verlogene, menschenverachtende Fratze. Gewalt und Intoleranz gegen Schwache, Zivilisierte und Ehrliche; schwach und tolerant gegen den gewalttätigen Abschaum der Menschheit – das ist das Land der Deutschen im 21. Jahrhundert. Und darauf scheiße ich. Entschuldigung für die Wortwahl, aber ich kann diesmal nicht anders. Und noch was: Alle die ihr diese hochkriminelle Bande gewählt habt, oder nicht zur Wahl gegangen seid – Schande über euch, ihr seid mitschuldig! Für diesen verdorbenen Menschenbrei, der heute in der BRD haust, habe ich nur Verachtung übrig.

5. April 2019

Liebe Deinen Fernsten!

Filed under: politik — willanders @ 17:06
Tags: , , , , ,

… verachte komplett Deinen Nächsten und hasse Dich selber! – so lautet das erste Gebot der vorherrschenden Religion des Gutmenschentums.
Während der deutsche Michel eifrig das Kindergeld über halb Europa ausschüttet, auch für fiktive Kinder von Sippenverbänden in Rumänien, Albanien und sonstwo, und Krankenkosten für die halbe Türkei willig bezahlt, hat er kein Auge für die eigenen Armen nebenan. Kann bei so vielen moralischen Verpflichtungen woanders schon passieren, oder?
Zwei Artikel, welche die Heuchelei der Gutmenschen und die daraus resultierende kranke Politik der BRD exemplarisch auf den Punt bringen:

https://vera-lengsfeld.de/2019/03/25/willkommen-in-der-heimischen-armutskultur/

https://www.deutschland-kurier.org/millionen-tuerken-kostenlos-krankenversichert-aber-auslandsdeutsche-gehen-leer-aus/

Bloggen auf WordPress.com.