Willanders – Rechts vor Links

4. November 2015

Deutsche Human Ressources für das neue Jahrtausend

Filed under: demokratie,freiheit,meinungsfreiheit,politik — willanders @ 12:02
Tags: , , , , ,

Nicolaus Fest,
ehemals stellvertr. Chefredakteur BILD

Garantie des Untergangs: Assessmentcenter

Vor Jahren war ich Assistent des damaligen Vorstandsvorsitzenden von Gruner+Jahr, Gerd Schulte-Hillen. Die Bertelsmann-Tochter, Heimat extrem erfolgreicher Titel wie STERN, GEO, BRIGITTE, CAPITAL sowie großer Zeitschriften in Frankreich und den USA, galt als eine der ersten Adressen für junge Manager und Journalisten. Die Personalabteilung war winzig, vom Vorstand wurde sie eher belächelt. Schulte-Hillen und seine Kollegen führten die Einstellungsgespräche mit potentiellen Führungskräften selbst. Und ihre Auswahl war nicht schlecht. Viele der früheren Assistenten sind in hohen Positionen oder haben eigene Unternehmen aufgebaut.

Noch zu meiner Zeit wechselte die Leitung der Personalabteilung, ‚Human Ressources‘ rüstete auf. Das Auswahlverfahren wurde ‚professionalisiert‘, immer neue Führungs- und Kompetenz-Workshops eingeführt. Dem Unternehmen hat das nicht eben genutzt. Heute ist Gruner+Jahr ein Schatten früherer Zeiten. Die großen Auslandsbeteiligungen sind verkauft, Auflagen und Anzeigenumsätze der heimischen Titel seit Jahren rückläufig, Innovationen nicht zu sehen. Und die Digitalisierung wurde verschlafen.

chainSo wurde eine Prophezeiung wahr. Scharfsichtig hatte Johannes Gross, Herausgeber von CAPITAL und einer der klügsten Köpfe im Vorstand, einst bemerkt: „Unternehmen, die Assessment-Center für Führungskräfte einführen, sind dem Untergang geweiht.“ Gleiches, so Gross, gelte für ethische Verhaltensregeln. Wer sie aufschreiben müsse, sei bereits verloren. Nur für Anleger hätten sie einen Wert. Aktien von Unternehmen, die diesem Unfug frönten, sollte man aus dem Depot verbannen.

Unerreicht. Doch ist jenseits solcher Späße schon zu fragen, warum all dieses Gewese um Personalentwicklung, Führung und Verhaltenscodices so dramatisch fehlläuft. Denn die zahllosen Kartellverfahren wie die Skandale bei Deutscher Bank, bei Volkswagen, Siemens, Ergo oder Karstadt lassen sich auch als ein Scheitern dessen betrachten, was Personalentwicklung immer versprach: Die Schaffung des zwar zielstrebigen und durchsetzungsfähigen, aber eben auch verantwortungsvollen Managers. Geklappt scheint das nicht zu haben. Und auch für die Zukunft ist wenig Hoffnung.

Warum? In einem Satz: Weil der Streit keine Fürsprecher mehr hat. (more…)

2. November 2015

Karl Popper über das Wahlrecht

LESEBEFEHL!!!

03.08.1987

Zur Theorie der Demokratie

von Sir Karl Popper

Karl Popper, gebürtiger Wiener, der am Dienstag letzter Woche das 85. Lebensjahr vollendete, lebt in London, wo er bis 1969 Philosophieprofessor war. Er gilt als einer der wichtigsten Theoretiker und Sozialwissenschaftler.

Mein größtes Interesse ist die Natur- und die Naturwissenschaft: die Kosmologie. Seit ich im Juli 1919 den Marxismus aufgegeben hatte, war ich an der Politik und ihrer Theorie nur als Staatsbürger interessiert – und als Demokrat. Aber die in den 20er und frühen 30er Jahren anschwellenden totalitären Bewegungen von links und rechts und schließlich die Machtergreifung Hitlers in Deutschland zwangen mich dazu, über das Problem der Demokratie nachzudenken.

Obwohl mein Buch „The Open Society and Its Enemies“ (deutsch: „Die offene Gesellschaft und ihre Feinde“) Hitler und die Nazis mit keinem Wort erwähnte, war es als mein Beitrag zum Krieg gegen Hitler gedacht: Das Buch ist eine Theorie der Demokratie und eine Verteidigung der Demokratie gegen die alten und neuen Angriffe ihrer Feinde, kam 1945 heraus und wurde immer wieder aufgelegt. Aber das, was ich für seinen wichtigsten Punkt halte, wurde, so scheint mir, nur selten ganz verstanden.

(more…)

Theo, zum Elften

theo

Theo, van Gogh, * 23. Juli 1957 in Den Haag; † 2. November 2004 in Amsterdam.

02

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.