Willanders – Rechts vor Links

24. August 2009

Türkei – heim in die EU

Filed under: islam,kultur — willanders @ 22:22
Tags: , , , , ,

… könnte man fast meinen, wenn man sich die historische Karte hier ansieht (die Jahreszahlen am linken Bildrand anklicken) oder auch hier.

Darauf gekommen bin ich durch den heutigen Artikel auf Fact-Fiction über einen Jungjournalisten namens Jan Thomas Otte, der  seine Irrlehren  an den Hochschulen Heidelberg, Augsburg, Erlangen und Princeton (USA) eingetrichtert bekam. Parallel kam eine Journalistenausbildung bei der Konrad-Adenauer-Stiftung hinzu. So ein Falschwissen reicht heute aus, um Karriere zu machen!

Advertisements

23. August 2009

Demographie: Politik und Medien verschließen die Augen

Ein weiteres Birg-Interview, gefunden hier.

birg

Demographie: Politik und Medien verschließen die Augen

Interview mit Professor Herwig Birg

Professor Herwig Birg ist Volkswirt und Demograph. Er hatte von 1981 bis 2004 den Lehrstuhl für Bevölkerungs-wissenschaft an der Universität Bielefeld inne und war Geschäftsführender Direktor des Instituts für Bevölkerungsforschung und Sozialpolitik (IBS) der Universität Bielefeld. Er ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler wissenschaftlicher Organisationen und gilt als einer der bedeutendsten Demographen Deutschlands. Herwig Birg lebt und arbeitet in Berlin, wo er für die Wirtschaft, Verbände und öffentliche Auftraggeber beratend tätig ist und Forschungsarbeiten und Vorträge durchführt.

FreieWelt.net sprach mit Professor Herwig Birg über demographisches Problembewußtsein in Deutschland, zukünftige demographische Herausforderungen und daraus zu ziehende politische Konsequenzen.

FreieWelt.net: Professor Birg, Sie haben oft geklagt über die jahrzehntelange Ignoranz gegenüber jeglicher demographischen Expertise durch die verantwortlichen Politiker. Wodurch war Ihrer Meinung nach die „demographische Blindheit“ in Politik und öffentlichem Bewußtsein bedingt?

Prof. Herwig Birg: In hochentwickelten Ländern wie Deutschland lassen sich die demographischen Veränderungen so zusammenfassen: 1. Die Bevölkerung schrumpft, 2. sie altert, 3. die Integration hält mit dem steigenden Anteil der Zugewanderten nicht Schritt.- Mit solchen Fakten und ihren Folgen lassen sich in einer unaufgeklärten Gesellschaft weder Wähler gewinnen noch können die Medien ihre Quoten erhöhen. Politik und Medien sind keineswegs blind auf dem demographischen Auge, sie verschließen die Augen. (more…)

22. August 2009

Deutschland – Opfer des demografischen Kolonialismus

Der renommierte Bielefelder Professor Herwig Birg räumt auf mit den häufigsten Irrtümern und Lügen über die demografische Situation der Deutschen.

Demographische Entwicklung Deutschlands: Vierzehn Richtigstellungen von dreizehn Legenden

Von Herwig Birg

bevölkerungsschwund

Der sogenannte demographische Wandel betrifft jede der 13800 Gemeinden in Deutschland auf eine andere Weise. Für die einen kommt er auf Samtpfoten daher wie ein liebes Kätzchen, für die anderen nähert er sich wie ein gefährliches Raubtier. Landauf, landab werden nun die Auswirkungen der demographischen Veränderungen auf Wirtschaft, Gesellschaft, Staat und Kultur auf unzähligen Kongressen diskutiert. Dazu heißt es im neuesten Raumordnungsbericht der Bundesregierung: „Zum demographischen Wandel ist hierzulande schon viel, wenn nicht bereits alles gesagt und geschrieben worden – allerdings noch nicht von jedem.“ Es wäre aber schön, wenn alles nicht nur von allen schon gesagt, sondern auch richtig gesagt worden wäre. Eine Beschäftigung mit den derzeit populären Ansichten über die demographische Entwicklung fördert jedenfalls interessante Irrtümer und Legenden zutage.

LEGENDE 1:   Deutschland steht „vor“ einer demographischen Herausforderung.

Deutschland steht nicht vor einer demographischen Herausforderung, sondern es beginnt zu merken, daß eine demographische Herausforderung existiert. (more…)

20. August 2009

Islam + Hightech = auch Terror

Was passiert wenn Hightech auf Islam trifft, kann man derzeit im islamischen Aserbaidschan erleben. In der im südlichen Kaukasus gelegenen, mohamedanisch geprägten Republik Aserbaidschan erhalten Personen, die beim Schlager-Grand-Prix für das benachbarte Armenien stimmten, Besuch von der Polizei.

ingaandanush

Einer der insgesamt 43 Anrufer aus Aserbaidschan, die für das vom Duo Inga & Anush gesungene Stück angerufen hatten, sagte der BBC, dass man ihn aufgrund seines „unpatriotischen“ Verhaltens als potentielles Sicherheitsrisiko ansehe. Die Behörden des islamischen Staates erklärten, dass sie lediglich nach Erklärungen für das Stimmverhalten gesucht haben.

Hintergrund ist ein bewaffneter Konflikt um die Region Nagornij Karabach, der bereits seit Ende der 1980er Jahre andauert. Die Aserbaidschaner, die sich als schiitische Türken verstehen, werden von den Armeniern  für das Armenier-Holocaust verantwortlich gemacht, bei dem etwa 1,5 christliche Armenier ermordet wurden.

Ach wie gern wäre man jetzt an der Macht in Aserbaidschan! – nicht wahr Herr Edathy, Herr Schäuble und Frau Zypries?

18. August 2009

Homos greifen nach dem Kind

Erfreulich, dass auch andere Menschen, anscheinend immer mehr und auch immer jüngere, den Lügen der „Mehrheitsgesellschaft“ nicht mehr glauben. Hier wird eine der Heiligen Kühe der Deutschen – neben den „Frauen“, „Alleinerziehenden“ und den „Menschen mit Migrationshintergrund“ -, die „Schwulen“, geschlachtet. Wie ich unter anderem schon hier und hier gepostet habe, verläuft die Manipulation der Massen auch beim Thema schwule Adoptionen nach dem gleichen Muster.

Ein kritischer Beitrag von Lukas Lange auf Blaue Narzisse:

schwule_mit_kind_2

Adoptionsrecht für Homosexuelle?

Wer glaubt, die linke 68er-Brut hätte gemeinsam mit den Lesben- und Schwulenverbänden bereits sämtliche Überreste christlicher Werte aus Deutschland verbannt, irrt gewaltig. Denn die eingetragene Lebenspartnerschaft scheint Deutschlands Homosexuellen nicht zu genügen – sie verlangen nach Kindern. Und weil das biologisch nicht möglich ist, und Homosexualität im politisch korrekten Deutschland Kultstatus genießt, ist es kein Wunder, dass der Linksblock gemeinsam mit den Liberalen nun nach einem Adoptionsrecht für homosexuelle Paare verlangt. Da die Homo-Lobby mittlerweile selbst Unions-Granden wie den kuschelkonservativen Sozialpopulisten Horst Seehofer (CSU) in ihr Netz gewickelt hat, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis Deutschlands Kinder mit zwei Vätern „beglückt” werden dürfen. (more…)

16. August 2009

Bist du schon politisch korrekt oder lebst du noch?

Unter dem Titel Politische Korrektheit: Schmetterlingseffekt der Konditionierung erschien in eigentümlich frei ein lesenswerter Artikel zur Manipulation mittels Sprache.

mund_zugeklebt

Überlegungen zur linken Sprachmanipulation – von Lion Edler

Wer die Sprache kontrolliert, der kontrolliert das Denken. Der vielleicht größte sprachpolitische Skandal der Gegenwart ist die Gleichsetzung der Begriffe „rechts“ und „rechtsextrem“ bei gleichzeitiger Legitimität des Begriffs ,,links“. Doch weitere Beispiele sprachlicher Manipulationen sind zahlreich, vor allem treten sie häufig als entscheidende Stützpfeiler von Gedankengebäuden auf, sodass die auf diese Gebäude errichteten Sprach-Etagen bei Wegbrechen des Stützpfeilers automatisch mit zusammenbrechen.

Dies gilt beispielsweise für die Manipulation des Begriffs ,,neoliberal“, der eigentlich nur noch als Synonym dafür verwendet wird, dass man den Arbeitslosen und Rentnern die Kohle wegnimmt und den Arbeitnehmern grausame ,,Existenzängste“ zumutet. Auch das Wort ,,Kapitalismus“ ist ein Schimpfwort (…), weil Kapitalismus mit Raffgier und mit Materialismus verwechselt wird. (…)

Ohnehin wird die gefährlich klingende Vorsilbe ,,Neo“ gern als Bezeichnung für das totale Böse verwendet: Neben den ,,Neonazis“ und den ,,Neofaschisten“ gibt es die fast genauso schlimm klingenden ,,Neoliberalen“ und ,,Neokonservativen“, oder noch gruseliger: ,,Neocons“. Immerhin, an guten Tagen, kontern einzelne CDU-Politiker gegen die Linkspartei mit dem Terminus ,,Neokommunisten“(…). (more…)

12. August 2009

Mohammedaner in Lauerstellung

Ein älterer Artikel, dessen Inhalt aber – leider – nichts von der Aktualität und Dringlichkeit eingebüsst hat. Frank Schirrmacher:

mekka_stone_apple

Muslime in Deutschland – Vorbereitungsgesellschaft

In den Straßenkämpfen des Berlin der zwanziger Jahre wurde beobachtet, wie man eine moralische Position aufbaut. Die „Pfui-Rufe“ der Massen setzten immer dann ein, wenn die neutrale staatliche Autorität auf dem Schlachtfeld erschien und auf die Durchsetzung der Gesetze beharrte. Die moralische Empörung war mehr wert als das Freund-Feind-Denken. Sie erst zerstörte die Gesetze. So haben die Demonstranten in der arabischen Welt ihre traurige Moral requiriert: Sie zerstören, verbrennen und ermorden, weil sie „Pfui“ rufen. Der Westen hat Verständnis. Doch wer je nur eine Hasspredigt gelesen hat, weiß, dass es um viel mehr geht.

Unser Problem ist, dass den Islamisten die pure Existenz einer westlichen Kultur als Beleidigung gilt. Die arabisch-europäische Liga gemäßigter Muslime sagt das nicht geradeheraus, obwohl sie, unter großer Anteilnahme, gerade einen Holocaust-Karikaturenwettbewerb veranstaltet. Aber sie nennt eine Vision: „Wir erklären, dass wir den Gebrauch der arabischen Sprache zwischen unseren Völkern als lingua franca in ganz Europa befördern und wiederherstellen werden. Wir erklären, dass wir strukturelle Bindungen zwischen der arabischen Diaspora in Europa herstellen werden, um eine einzige Gemeinschaft in ganz Europa herzustellen. Und wir werden die Bindungen zwischen unserer Diaspora und der Arabischen Nation stärken.“ Die Frage ist, was eine Gesellschaft dem entgegenzusetzen hat, die allen Ernstes darüber diskutiert, ob ihre eigene Sprache auf Schulhöfen gesprochen werden soll. (more…)

10. August 2009

Endlich: Widerstand gegen Rassismus!

Auch wenn eine Schwalbe bekanntlich noch keinen Frühling bringt, ist doch die folgende Nachricht aus den USA sehr erfreulich, nach all dem Wahnsinn der letzten Jahrzehnte, in denen die Weissen – und besonders die weissen Männer –  in den westlichen Ländern grundsätzlich diskriminiert wurden und immer noch werden (auch hier). Der Artikel spricht für sich:

wtc

Die Grenzen der positiven Diskriminierung

von Robert B. Goldmann

Kürzlich entschied der Oberste Gerichtshof in Washington einen Fall, der auch für andere Länder mit ethnischen Minderheiten von Interesse sein könnte. Es ging um die Prüfung einer Gruppe von Feuerwehrleuten und deren Beförderung.

Nur Weiße und ein aus Lateinamerika stammender Kandidat bestanden die Prüfung, aber kein einziger afro-amerikanischer Anwärter kam durch. Daraufhin annullierte die städtische Verwaltung die Prüfung, obwohl die Fragebogen von zuständigen Instanzen anerkannt worden waren.

Die Stadt befürchtete offenbar teure Klagen der Schwarzen. Die Weißen legten Berufung ein, der Oberste Gerichtshof entschied für die Kläger, weil die Annullierung auf rassischer Begründung beruhte, also einen Verstoß gegen die Verfassung darstellt. (more…)

8. August 2009

SPIEGEL: Aufstand der Netzbürger

Der Spiegel bringt einen lesenswerten Artikel zum Verhältnis der Onlinegesellschaft zu konventioneller Politik.

kids_laptop_outdoor

Aufstand der Netzbürger

Mit ihren Plänen, das Netz stärker zu regulieren, haben die großen Parteien einer neuen Bürgerbewegung Munition geliefert. Die Aktivisten werden für die Politiker zum Problem. (…) So viel Aufregung um Internetsperren und Anwendungen wie den Kurznachrichtendienst Twitter wäre bis vor kurzem noch undenkbar gewesen. Netzpolitik galt in Deutschland als Nebensache, als sprödes Technikthema, mit dem Politiker weder Karriere machen noch Wähler beeindrucken konnten.

Doch bei dieser Kampagne ist das anders. Erstmals spielt das Netz eine wichtige Rolle. (more…)

Skandal!!! China filtert das Internet!!!

Die EU kritisiert China wegen Filtern von Internet. Nochmals: Die EU kritisiert China wegen Filtern von Internet. Diese Meldung MUSS ein Fake sein, dabei kann es sich nur um einen Witz handeln.

Leider nein, also VORSICHT: Beim Lesen nichts essen – Der Bissen kann im Hals stecken bleiben!

stasi_eindringen

Europäische Kommission rügt China wegen Internet-Filtern

„Das Blockieren oder Filtern bestimmter Internet-Inhalte ist für die Europäische Union völlig inakzeptabel.“ Diese Worte hat EU-Medienkommissarin Viviane Reding der chinesischen Regierung ins Stammbuch geschrieben. Die von Peking geplante Einführung eines Internet-Filters ziele darauf ab, das Netz zu zensieren und die Meinungsfreiheit einzuschränken, sagte Reding in Brüssel. China hat erklärt, der Filter richte sich gegen Seiten mit pornographischem Inhalt und diene dem Jugendschutz. Ab Juli muss die Software auf allen dort verkauften Computern installiert sein.

zensursula

Nächste Seite »

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.